Telefon +49 (0) 9374-97921-0

Dogdance - Stöckchen holen war gestern

Dogdance - Stöckchen holen war gestern

Leben mit dem HundDogdance - Stöckchen holen war gestern

Die Beziehung zwischen Hund und Herrchen definiert sich vor allem durch die Intensität der Liebe, der Zeit und der Aufmerksamkeit, die beide füreinander aufbringen. Mit dem kreativen Hundesport „DogDance“ lässt sich dieses Band noch etwas enger knüpfen, wobei der Spaßfaktor nur ein guter Grund für den neuen Teamsport ist.

mag_juni_dogdance2

„Dancing Queen“ auf vier Pfoten

Hund und Herrchen erarbeiten beim „DogDance“ gemeinsam als Team (oder auch in der Gruppe) einige synchrone Tanzschritte bis hin zu einer vollständigen Choreografie. Dabei kann das Team seiner Kreativität und völlig ohne Hilfsmittel freien Lauf lassen. Was zunächst relativ einfach klingt, ist für jeden Vierbeiner gleich in mehreren Bereichen einen Gewinn.

Körperliche Bewegung

Beim „DogDance“ profitiert zuerst der Bewegungsapparat des Hundes, weil Muskeln und Gelenke einzeln und in Gruppen gefordert werden. Außerdem wird der Hund durch synchrone Bewegungen, fließende Richtungswechsel und rhythmische Übungen wesentlich sicherer beim täglichen Spielen und Toben.

Gehorsam

Auch die verbale und nonverbale Kommunikation zwischen Hund und Herrchen wird beim „DogDance“ intensiviert, weil die Grundlagen des Gehorsams erweitert werden. Einzelne Verhaltensweisen und Befehle aus dem Alltag können mit kleinen Kunststücken zu komplexen Bewegungsabläufen verflochten werden, die der begeisterte Hund dann als tänzerische Kür empfindet. Darüber hinaus erlernt der Hund beim „DogDance“ neue Kommandos und Zeichen, die ihn mental fordern und im Alltag nützen.

Bindung

„DogDance“ ist eine musikalische Teamsportart. Die rhythmischen Tanzschritte und Bewegungen werden abwechselnd gegeneinander und auf Distanz zueinander ausgeführt. Das verbessert die Fokussierung auf das Gegenüber und erhöht die partnerschaftliche Bindung. Mit zunehmendem Training und den steigenden Anforderungen entsteht so eine Bindung, die ohne „DogDance“ nie möglich wäre.

DogDance“ ist das neue Hundetraining

Fazit

Der neue Teamsport aus den USA fordert und fördert Mensch und Tier auf unterschiedlichen Ebenen in spielerischer Art und Weise. Dadurch entsteht eine völlig neue Form der Partnerschaft und des gegenseitigen Respekts. Und da der „DogDance“ auf gemeinsamem Spaß und dem spielerischen Miteinander basiert, garantiert die neue Art des kreativen Hundesports dauerhafte Erfolge für Hund und Herrchen.